humanitäre Hilfe für die Ostukraine, März 2015

Nach einer unerwarteten Sachspende neuwertiger warmer Anziehsachen, Mützen, Schuhe, Bettwäsche und Vieles mehr, wurden innerhalb kürzester Zeit die insgesamt 27 Tonnen an Hilfsgütern gesichtet, sortiert, umverpackt und verladen, so dass sie von 15 freiwilligen Helfern, davon 3 aus Dresden, im März 2015 nach Odessa gebracht werden konnten, um dort an die ca. 250.000 Flüchtlinge aus den Krisengebieten im Osten der Ukraine verteilt zu werden.